Laden...

Paradise Lost

Eine epische Reise durch die Urgeschichte der Rebellion

»Paradise Lost« ist die Urformel für alle modernen Mythen – von »Herr der Ringe« bis »Star Wars«. Glaubt man der Intuition ihres Dichters, des englischen Revolutionärs John Milton, so war Luzifer der erste, der aufbegehrte; sein teuflischer Mut stürzte seine Heerscharen in die Hölle. Die Produktion »Paradise Lost« von KOMMANDO HIMMELFAHRT ist eine Rock’n’Roll-Performance mit der Schauspielerin Sarah Sandeh, Männerchor, Band und Videokunst von niedervolthoudini.

Premiere: 4. Juni 2014, Kamnagel, Hamburg

VON: KOMMANDO HIMMELFAHRT in Zusammenarbeit mit niedervolthoudini (Carl-John Hoffmann) & Claudio Pohle (Kostüme)

MIT:
Sarah Sandeh (Satan), Männerchor (Bernd Breckwoldt, Michael Dvorak, Reinhard Flemisch, Toni Grotzke, Werner Homann, Rainer Kudziela, Atli Samel, Wolfgang Schreiber, Rainer Sprunkel, Stephan Peiffer) und der Band »Himmelfahrt Music Hall« (Christian Bekmulin, Jan Dvorak, Andrew Krell, Leo Lazar)

Eine Produktion von KOMMANDO HIMMELFAHRT
Gefördert von Hamburgische Kulturstiftung und Rudolf Augstein Stiftung

Presse
06/2014, Die Deutsche Bühne, Andreas Falentin

Satans Night Show

[…] Der kurze Abend hat keine Längen, trotz der atmosphärisch starken, aber beliebig wirkenden Videos von Carl-John Hoffmann. Er lebt von Thomas Fiedlers puristischer, fast rotzig aufs Wesentliche konzentrierter Einrichtung, von Jan Dvoraks mal rockiger, mal psychedelischer Musik, von Charme und Einsatz der zehn Laien, von Sarah Sandehs verschämt eitler Uneitelkeit. Von Miltons überraschend frischem Text. Und von sich wie von selbst ereignendem abgründigem Humor. Wenn ein Teufel in Gestalt einer jungen Frau auf offener Bühne zehn Alt-68er zur Rebellion aufstacheln will, ist das auch und vor allem – komisch. […]